Restorative Justice - Prison Fellowship Schweiz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Restorative Justice

Restorative Justice

Prison Fellowship Schweiz engagiert sich sehr um die Restaurative Justiz (Restorative Justice) in der Schweiz bekannter zu machen und die Zusammenarbeit zwischen Praktikern und Akademikern in diesem Bereich zu fördern. Derzeit lancieren wir ein Netzwerk, damit diese heilsame Form der Justiz eine breitere Abstützung findet und somit mehr Opfer und Täter davon profitieren können.

„Die Restaurative Justiz ist ein Prozess, welcher nach Möglichkeit alle Betroffenen einer bestimmten Straftat einbezieht, und gemeinsam über die Schäden und Bedürfnisse zu sprechen, wie auch dieselben und die daraus resultierenden Verpflichtungen zu definieren um Heilung zu ermöglichen und die Dinge so weit wie möglich wiedergutzumachen.“ (Zehr, 2002, S. 37)

Die Restaurative Justiz ist eine Philosophie und Praxis, welche auf der Erkenntnis basiert, dass ein Verbrechen prinzipiell Einzelpersonen und ihre sozialen Beziehungen verletzt. Es ist die Pflicht der Justiz, den angerichteten Schaden wieder gut zu machen und die Harmonie in der Gesellschaft wiederherzustellen. Die Restaurative Justiz geht davon aus, dass das konventionelle Rechtssystem die Bedürfnisse der Opfer, der Täter und der Gesellschaft in der Regel nicht angemessen erfüllt, und dass alle Parteien sich aktiv daran beteiligen sollten, eine heilende Form der Justiz zu schaffen, wie sie in vielen Kulturen und Religionen in aller Welt noch geübt wird.

Ziele der Restaurativen Justiz:

  • Den direkt Betroffenen die Möglichkeit zu einer aktiven Beteiligung am Justiz-Prozess bieten. Ihnen erlauben ihren Teil zu einer heilenden Form von Justiz beizutragen. Jegliche Beteiligung der Opfer ist freiwillig.

  • Ermutigen eines Dialogs zwischen den Beteiligten, welcher Heilung, Restauration und Wiedergutmachung fördert.

  • Identifizieren und analysieren der nötigen Schritte, um den Schaden, welcher durch das Verbrechen oder Vergehen verursacht wurde, zu reparieren.

  • Täter für ihre Verbrechen zur Verantwortung ziehen, Opfer-Bewusstsein bewirken und die Rückfälligkeit reduzieren. Die Täter unterstützen bei der direkten Wiedergutmachung den Opfern gegenüber.

  • Gelegenheiten schaffen für Täter, welche eine Reintegration in die Gesellschaft ermöglichen und ihr Beziehungsnetz stärken.

  • Die öffentliche Sicherheit stärken durch die Förderung der Gemeinschaftsbildung (community building).


Aufgabe des Staates ist es, die öffentliche Ordnung aufrecht zu erhalten. Aufgabe der Gesellschaft ist es, Gerechtigkeit und Frieden zu schaffen und zu erhalten. Die Restaurative Justiz stellt das Opfer in den Mittelpunkt und ist stärker an Wiederherstellung und Wiedergutmachung interessiert, als an einer Bestrafung des Täters.

Mehr Informationen zur Arbeit von Prison Fellowship Schweiz in Bezug auf Restorative Justice finden sie unter: www.prisonfellowship-rj.ch

Kontaktperson für Restorative Justice: Claudia Christen-Schneider; claudia.christen@sim.org


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü